Die Schlaferei

Mit der Geburt meiner ersten Tochter – unserem High Need Baby – gehörten schlaflose Nächte auf einmal für mich zu meinem Alltag. Da mir weder Kinderärztin noch Hebamme helfen konnten, habe ich begonnen mich intensiv mit dem Thema Baby- und Kinderschlaf zu beschäftigen, habe viel gelesen und blieb oft sehr verwirrt zurück. Die Ansätze rund ums Thema Babyschlaf sind so unterschiedlich. Es gibt gefühlt tausend verschiedene Ansätze, wie man Babys und Kinder „richtig“ schlafen lässt.

Nachdem dann unsere zweite Tochter geboren wurde und wir wieder unter unruhigen Nächten litten, habe ich mich auf die Suche nach wissenschaftsbasierten Alternativen gemacht und bin beim Verein für ganzheitlichen Kinderschlaf fündig geworden. Begeistert vom Ansatz des Vereins habe ich mich Ende 2021 entschieden die Ausbildung zur Baby- und Kinderschlafberaterin zu machen um auch andere Mütter bei diesem Thema unterstützen zu können.

Essentiell für mein Familienleben aber auch wichtiger Baustein meiner Beratungen sind Achtsamkeit, Selbstmitgefühl und Selbstfürsorge. Bereits 2014 entdeckte ich diese Themenbereiche für mich um die Zeit mit Schreibaby zu überleben. Daraus sind regelmäßige Routinen geworden und mein Weg,  Achtsamkeit in mein Leben mit Kindern zu integrieren,  begann. Nach einer Fortbildung zum Thema Achtsamkeit und Selbstmitgefühl für Eltern, habe ich mich 2022 entschlossen, selbst die Ausbildung zur Mindful Compassionate Parenting Lehrerin zu machen, um achtsamkeits- und mitgefühlsbasiert mit Eltern in meinen Beratungen arbeiten zu können.